Informationen für Studieninteressierte und Studierende

Studium an der FernUniversität – Leben im Ausland

Tafel-weltkugel-148360726Foto: Tobin/DigitalVision/GettyImages

Die FernUniversität ermöglicht aufgrund ihrer besonderen Lehrform ein Studium auf der ganzen Welt. Ob in Hagen, Nairobi oder Hanoi, mit der FernUniversität können Sie überall ein akkreditiertes deutschsprachiges Hochschulstudium absolvieren. In ausgewählten Ländern erhalten Sie zudem Unterstützung vor Ort.

    • Studienmaterialien stehen online zur Verfügung und/oder werden per Post in alle Ecken der Welt versandt. Prüfungen können in fast allen Ländern der Welt abgelegt werden. In Österreich, der Schweiz und Ungarn unterstützen Regional- und Studienzentren die Studierenden vor Ort. Die Zentrale Studienberatung bietet speziell für Fernstudierende im Ausland Online-Veranstaltungen im virtuellen Klassenzimmer und Online-Einzelberatung an. Vollzeitstudierende der FernUniversität können gegen Gebühr einen internationalen Studierendenausweis [externer Link] beantragen.

      Kontakt:
      Service-Center der FernUniversität
      Tel. +49 2331 987 2444
      E-Mail: info

      Stipendien für Mittel- und Osteuropäer/innen

      Studierende, die über ein Fernstudienzentrum oder ein Koordinationsbüro in Mittel- und Osteuropa an der FernUniversität in Hagen eingeschrieben sind, können DAAD-finanzierte Stipendien zur Vergütung von Studienmaterialkosten sowie als anteilige finanzielle Unterstützung für Kurzzeitaufenthalte zur Teilnahme an Prüfungen, obligatorischen Präsenzveranstaltungen sowie zur Vorbereitung von Abschlussarbeiten beantragen.

      Kontakt:

      • DAAD-Stipendien für Studienmaterial:
        Heike Schenk
        Tel. +49 2331 987 2494
        E-Mail: zulassung.ausland
      • DAAD-Stipendien für Kurzzeitaufenthalte:
        Mariana Mondragón Contreras
        Tel. +49 2331 987 4245
        E-Mail: mariana.mondragon
    • Sie möchten an der FernUniversität studieren und haben Ihren Bildungsabschluss im Ausland erbracht? Das Studentische Auslandsamt ist erster Ansprechpartner für Studieninteressierte mit einer ausländischen Qualifikation. Unterlagen zur Einschreibung müssen ggf. übersetzt und amtlich beglaubigt werden, darüber hinaus ist ggf. ein Nachweis über die Deutschkenntnisse notwendig. Die FernUniversität bietet keine studienvorbereitenden Sprachkurse an. Für studierfähige Geflüchtete gibt es besondere Angebote.

      Kontakt:
      Service-Center der FernUniversität
      Tel. +49 2331 987 2444
      E-Mail: zulassung.ausland


    Auslandserfahrung während des Studiums sammeln

    Weltkugel-flugzeug-whiteboard-159757505Foto: cnythzl/E+/GettyImages

    ​​Ein temporärer Auslandsaufenthalt im Rahmen des Studiums an der FernUniversität ist eine persönliche und fachliche Bereicherung. Er ermöglicht den Erwerb von fachlichen, sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen und Qualifikationen, die im Zeichen einer fortschreitenden weltweiten Vernetzung und Internationalisierung von Wissenschaft und Wirtschaft zunehmend nachgefragt werden. Zeitlich kann der Auslandsaufenthalt zwischen ein paar Tagen und mehreren Monaten lang sein. Die Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt von Studierenden sind vielfältig, die Form ist von persönlichen Voraussetzungen und Interessen, aber auch vom intendierten Nutzen für das Studium und für den ausgeübten Beruf abhängig.

    • Wenn Ihre persönliche oder berufliche Situation einen physischen Auslandsaufenthalt nicht zulässt, können Sie Ihre internationale Erfahrung trotzdem im Rahmen eine virtuellen Mobilität erweitern.

      Als Alternative oder Ergänzung zur physischen Mobilität bietet die FernUniversität ihren Studierenden die Möglichkeit, das internationale Universitätsleben zu erleben und mit Studierenden aus anderen Ländern im Rahmen eines virtuellen Umfelds zusammenzuarbeiten.

      Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website im Bereich virtuelle Mobilität.

    • Ein individueller Aufenthalt an einer Präsenzuniversität im Ausland kann eine Länge von einem Trimester, Semester oder einem Studienjahr haben. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg ist eine sorgfältige Vorbereitung bereits ein- bis eineinhalb Jahre im Voraus, da die Zeit für die Bewerbung an der ausländischen Hochschule und ggf. die Zeit für die separate Bewerbung um Fördermittel einzukalkulieren ist. Die Förderung eines Auslandsstudiums ist insbesondere über Erasmus+ und Promos Studium möglich.

      Der einfachste Weg ins Auslandstudium ist über das Programm Erasmus+. Hierbei wählen Sie eine der bestehenden Partneruniversitäten aus und bewerben sich an der FernUniversität um einen Platz. Zur Vorbereitung eines Auslandsstudiums, das nicht über Erasmus+ gefördert wird (ggf. über Promos), haben wir für Sie wichtige Schritte zusammengestellt.

      Ein akademischer Auslandsaufenthalt soll Sie in Ihrem Studium nicht benachteiligen und Ihr Studium zwingend verlängern. Deshalb können Sie im Ausland erbrachte Studienleistungen bei Gleichwertigkeit als Ersatz für im FernUni-Studium zu leistende Kurse anrechnen lassen. Um sicherzugehen, dass die im Ausland erbrachten Leistungen angerechnet werden, sollten Sie vor Beginn des Auslandsaufenthalts ein sogenanntes Learning Agreement abschließen, dass sowohl Sie als auch das Prüfungsamt/die Studiengangskoordination unterzeichnen.

      Viele weitere Informationen zum Thema Auslandssemester finden Sie auf der Webseite des DAAD . Eine Checkliste zur Vorbereitung eines Auslandsstudiums bietet die Webseite Go out.

      Kontakt:

    • Zu Fachkursen zählen von ausländischen Universitäten angebotene Summer bzw. Winter Schools, meist zweiwöchige Intensivseminare zu unterschiedlichsten Themen. Im Internet gibt es eine Übersicht über angebotene Summer/Winter Schools in Europa bzw. in den USA [externe Links], häufig werden die Fachkurse aber auch (nur) auf der Webseite der jeweiligen Universität veröffentlicht. Die Förderung eines Fachkursaufenthalts ist insbesondere über Promos Fachkurs möglich.

      Kontakt:

      • Fachberatung und Anerkennung:
        Ansprechpartner/in Ihrer Fakultät
      • Finanzierung:
        Mariana Mondragón Contreras
        Tel. +49 2331 987 4245
        E-Mail: mariana.mondragon
    • Ein studienbezogenes Praktikum ist eine sinnvolle Ergänzung zum Studium und insbesondere Arbeitserfahrung im Ausland gewährt interessante Einblicke in die Arbeitswelt. Von Unternehmen über EU-Institutionen bis hin zu Nichtregierungsorganisationen - die Auswahl an Gasteinrichtungen ist groß. Die Länge und Bezahlung des Praktikums variiert stark. Die Förderung eines Auslandspraktikums ist insbesondere über Erasmus+ und Promos Praktikum möglich.

      Die individuelle Recherche von und Bewerbung bei potentiellen Gasteinrichtungen ist i.d.R. sehr zeitintensiv, sodass eine sorgfältige Vorbereitung bereits ein- bis eineinhalb Jahre im Voraus angeraten wird. Für Praktika insb. in Frankreich ist eine Praktikumsvereinbarung (Convention de stage) notwendig, die auch von der FernUniversität unterzeichnet wird.

      Praktikaangebote werden beispielsweise auf der vom Erasmus Student Network (ESN) in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission konzipierten Plattform ErasmusIntern [externer Link] veröffentlicht; Praktika zur Förderung digitaler Kompetenzen in der Drop'pin@Eures Datenbank [externer Link]. Viele Organisationen vermitteln bezahlte und unbezahlte Praktika kostenlos oder gegen Entgelt, u.a. die Studierendenorganisationen AIESEC und IASTE sowie die Deutschen Auslandshandelskammern [externe Links]. Bachelorstudierende der Mathematik o.ä. können sich über RISE weltweit [externer Link] für ein Forschungspraktikum bewerben.

      Viele weitere Informationen zum Thema Praktikum im Ausland finden Sie in der Broschüre "Dein Weg ins Auslandspraktikum" [pdf] sowie auf der Webseite des DAAD [externer Link]. Nützliche Hintergrundinformationen bietet auch die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung [externer Link].

      Kontakt:

    • Fremdsprachenkenntnisse sind sowohl im FernUni-Studium als auch im Berufsleben zunehmend unersetzlich. Sprachkurse direkt vor Ort ermöglichen das zügige und intensive Erlernen einer Fremdsprache. Neben einer Vielzahl von privaten Veranstaltern bieten auch Hochschulen Sprachkurse an. Die Länge kann zwischen einer Woche und mehreren Monaten variieren. Empfehlenswert ist eine Unterbringung in einer Gastfamilie oder im Studierendenwohnheim um vor Ort schnell Kontakte zu knüpfen und die Sprache auch im Alltag anzuwenden. Die Förderung eines Sprachkursaufenthalts ist insbesondere über Promos Sprachkurs möglich.

      Viele weitere Informationen zum Thema Sprachkurs im Ausland finden Sie auf der Webseite des DAAD.

      Kontakt:

    • Auslandserfahrung will bezahlt werden. Dafür gibt es vielfältige Fördermöglichkeiten.

      • Erasmus+
        Das EU-Programm Erasmus+ fördert die Studierendenmobilität für ein Auslandsstudium und für ein Auslandspraktikum.
      • PROMOS-Stipendienprogramm
        Förderung von Studienaufenthalten, studienbezogenen Praktika, Intensivsprachkursen und Fachkursen im Ausland.
      • DAAD-Stipendien speziell für Studierende der FernUniversität in Mittel- und Osteuropa
        Erfolgreich Studie­rende, die über ein Fernstudienzentrum oder ein Koordinierungsbüro in Mittel- und Ost­europa an der FernUniversität in Hagen eingeschrieben sind, können DAAD-finanzierte Stipendien be­antragen.
      • AStA-Internationalisierungsdarlehen
        Die Studierendenvertretung der FernUniversität fördert die Internationalisierung des Fernstudiums durch zinslose Darlehen.
      • Auslands-BAföG
        Studierende können unter bestimmten Voraussetzungen BAföG für ein Auslandsstudium oder -praktikum beantragen.
      • Institut Ranke-Heinemann
        Für einen Studienaufenthalt in Australien, Neuseeland und Kanada bietet das IRH Vollstipendien, Studienbeihilfen und Reisekostenstipendien.
      • Arnold Heidsieck Scholarship
        Die ZEIT-Stiftung realisiert Scholarships für Studienaufenthalte von Bachelor-Studierenden der Geisteswissenschaften an amerikanischen Universitäten.
      • Fulbright
        Progamme für deutsche Studierende und Absolventen, die für einen kürzeren oder längeren Zeitraum an einer amerikanischen Universität studieren und sich für den deutsch-amerikanischen Kulturaustausch einsetzen möchten.
      • Carlo-Schmid-Programm für Praktika in Internationalen Organisationen und EU-Institutionen
        Der DAAD und die Studienstiftung des deutschen Volkes fördern Praktika von Studierenden in Internationalen Organisationen und EU-Institutionen.

      Weitere Fördermöglichkeiten finden Sie z.B. in der Datenbank des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

      Kontakt:

    Erfahrungsberichte- von anderen lernen

    Sprechblasen-539260181Foto: filadendron/E+/GettyImages

    Ob Auslandssemester, Abschlussarbeit, Praktikum, Sprach- oder Fachkurs im Ausland, eine virtuelle Mobilität oder eine Studienreise, lassen Sie sich von den vielfältigen Erfahrungsberichten anderer Studierender inspirieren.


    FernUni-Studium abgeschlossen – Weiter geht’s im Ausland

    Abschlussfeier-940682582Foto: Helen Cortez/EyeEm/GettyImages

    ​​Alle Abschlüsse der FernUniversität sind durch AQAS (Agentur zur Qualitätssicherung durch Akkreditierung in den Studiengängen) akkreditiert. Als Vollmitglied von ENQA (europäische Dachorganisation der Qualitätssicherungs- und Akkreditierungsagenturen)basiert die AQAS-Begutachtung auf den „European Standards and Guidelines“ und erfüllt die Bologna-Kriterien. In Ländern außerhalb des Europäischen Hochschulraumes erwarten manche Hochschulen und Arbeitgeber ggf. trotzdem weitere (entgeltpflichtige) Bescheinigungen von Organisationen vor Ort, die die Gleichwertigkeit des europäischen Abschlusses bestätigen.

    International | 26.06.2020