Lange Nacht des Schreibens an der FernUniversität

Am 20. März 2020 verwandelt sich die Universitätsbibliothek in einen Schreibplatz für wissenschaftliche Arbeiten. Melden Sie sich jetzt für die Lange Nacht des Schreibens an.


Foto: FernUniversität/Dirk Matull
Die Lange Nacht des Schreibens eignet sich perfekt für Text- und Nachtschwärmerinnen und Nachtschwärmer. Hier finden aufgeschobene Arbeiten ein Ende.

Text- und Nachtschwärmerinnen und Nachtschwärmer aufgepasst: In der Langen Nacht des Schreibens (LANA) können Sie ihre wissenschaftlichen Arbeiten in angenehmer Atmosphäre beginnen, fortsetzen oder auch zu Ende schreiben. Die Lange Nacht des Schreibens präsentiert die Universitätsbibliothek der FernUniversität in Zusammenarbeit mit dem Lehrgebiet Empirische Bildungsforschung (Prof. Dr. Julia Schütz).

Was bedeutet die Lange Nacht des Schreibens?

Die Lange Nacht des Schreibens bietet einen besonderen räumlichen und zeitlichen Rahmen, um sich ganz in Ruhe auf seine Arbeit zu konzentrieren. Dabei gibt es Unterstützung von Expertinnen und Experten sowie Mentorinnen und Mentoren. Neben einer angenehmen Schreibumgebung dürfen sich die Teilnehmenden auf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm freuen.

Wie sieht das Rahmenprogramm für die LANA aus?

Erst einmal: Das Programm ist nicht bindend und alle Anwesenden entscheiden individuell, wie sie ihre Lange Nacht des Schreibens gestalten wollen.

Die LANA beginnt um 18 Uhr. Nach dem Ankommen spricht Prof. Dr. Ingrid Scharlau (Leiterin des Kompetenzzentrums Schreiben der Universität Paderborn) über das Thema „Gemeinsam Schreiben – warum und wozu?“. Danach beginnt die Schreibphase – ob individuell oder im Kollektiv. Die Schreibdidaktikerin Louise Hoffmann (Technische Hochschule Ostwesfalen-Lippe) gibt über den ganzen Abend inspirierende Workshops zum Thema Wissenschaftliches Schreiben und steht den Teilnehmenden bei Fragen zur Seite. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universitätsbibliothek stehen den Schreibenden bei Fragen zur Verfügung.

An wen richtet sich die Lange Nacht des Schreibens?

Sie richtet sich an Studierende in allen Phasen des Studiums sowie an Angehörige (u.a. Wissenschaftliche Mitarbeitende, Promovierende) der FernUniversität in Hagen.

Was muss ich mitbringen?

Ihren Laptop und ihre Schreibmaterialien. Für Blöcke, Stifte und „Brainfood“ sorgen wir.

Wann und wo findet die Lange Nacht des Schreibens statt?

Am 20. März 2020 von 18 bis 2 Uhr an der Universitätsbibliothek der FernUniversität in Hagen, Universitätsstr. 23, Gebäude 6, 58097 Hagen. Die Veranstaltung wird in einige Regionalzentren übertragen. Davon bieten auch einige ein Programm an diesem Tag an. Die Informationen dazu folgen auf den Seiten der jeweiligen Regionalzentren.

Wo kann ich mich für die LANA anmelden?

Für die LANA an der FernUniversität melden Sie sich hier über die verlinkte Anmeldemaske an. Bei den teilnehmenden Regionalzentren finden Sie die Anmeldeformulare auf den jeweiligen Seiten oder in der Linkliste in diesem Beitrag. Die Anzahl an Teilnehmenden in Hagen ist auf 80 begrenzt.

 
presse | 03.02.2020